Bei der Beschaffung von Rohstoffen legte C.M.Hutschenreuther im Interesse der Unabhängigkeit von Anfang an großen Wert auf den Besitz eigener Porzellanerdegruben. Vorhandene Kaolinvorkommen am Steinberg waren letztlich ausschlaggebend zur Gründung (1814) seiner Fabrik in Hohenberg.

In einem Attest vom 6.12.1836 bestätigt das Kgl. Bergamt Wunsiedel dem Hutschenreuther, daß „…dieser seit 1820…namentlich am Steinberg bey Kothigenbiebersbach, bey Schirnding und gegen Arzberg und bey Seussen vielfältige und kost(en)spielige Bergbauversuch auf Porzellanerde, dichten Feldspath und feinen Sand….unternommen habe und derzeit benutzt…. . Daß außer der am Steinberg verliehenen zur Zeit weiters bestehenden und verliehenen drey Porzellerdengruben, nämlich die eine ebenfalls am Steinberg, die zweite bei Bergnersreuth und die dritte bey Kirchenlamitz dermalen kein Ort in der Umgebend bekannt ist, wo eine gute brauchbare dergleichen Erde aufgefunden werden könnte… (StA Bam K3-FVIa Nr. 3810)

Von folgenden namentlich bekannten Porzellanerdengruben der Fa. Hutschenreuther in der engeren Umgebung sind Schürfscheine, Gewährscheine und Belehnungsurkunden überliefert:

Grubenname Nachweis im Jahre Örtlichkeit
Fleißiger Bergmann 1856, -61 -69 östl.Koth-Bibersbach, Billmetsweg
Porz.-Erde, Eisenstein
Glückauf 1869, -98 Steinberg
Glück mit Freuden 1868, -69 östl. anschließend an „Fleißiger Bergmann“
(urspr. in Arzberger Besitz) 1859 an Gottlob Strebel
Friedrich Wilhelm 1868, -69 am Weg zum Steinhaus, Flur: „Pechriss“
(urspr. in Arzberger Besitz) beim Gedenkstein
Schwarzer Löwe 1861, -65 Steinberg
Wie`s Gott giebt 1827 Steinberg
Peterstab 1856 Steinberg
Großes Loos 1834, -69 -98 Steinberg – Koth.-Bibersbach
Vormerk.1834 (LB Bergamt BT)
Flur Blätterteich-Tännig-Bergäcker
Ackermann 1869 Carlmühle
Brandenburg 1869 Carlmühle
Beustzeche 1866 bei Haingrün
Saturn 1867, -78 Haingrün
Orion ab Anno 1828, -67 -78 Wölsau
Uranus 1867 Haag/Wölsauhammer
Zum weitern Glück 1844, -56 Kleinbüchelberg,
Kgl. Bergamt Königshütte
Streuleuthen 1846 Großbüchelberg
Röthölzlein 1877 Bergnersreuth
1867 Lengenfeld,Schachtwiese Nr.815, 816
(Verk.-Urkunde in Privatbesitz)

(Tabelle erstellt nach Unterlagen aus dem schriftl. Nachlass von Dr. F.W.Singer, mit Ergänzungen)