Eine kleine Stadt mit großen Geschichten

bgm-hoffmannAuf Ihrer Reise im Internet begrüße ich Sie ganz herzlich inmitten einer reizvollen Mittelgebirgslandschaft. Am östlichen Rand des Fichtelgebirges, liegt das alte Sechsämterstädtchen Hohenberg an der Eger. Eine trutzige, turmbewehrte Markgrafenburg, erstmals im Jahre 1222 erwähnt, prägt das Stadtbild. Die Burg gilt als die besterhaltene Wehranlage des Fichtelgebirges. Von den Türmen und dem nahe gelegenen Steinberg (653 m) bietet sich eine herrliche Fernsicht weit ins Egerland bis hin zum Erzgebirge. Einst stand auf der Burg die Wiege der nordostbayerischen Porzellanindustrie. Karl Magnus Hutschenreuther gründete hier 1814 die erste Porzellanfabrik. Heute sorgt die Ökologische Bildungsstätte, eine Jugendherberge und ein Schullandheim, betrieben von Learning Campus, für Leben innerhalb der ehrwürdigen Mauern.

In Hohenberg und dem herrlich gelegenem Ortsteil Neuhaus können Sie sich vom Alltagsstress erholen. Reizvolle, romantische Partien an der Eger, von Felsen begleitet, laden zu stillen erholsamen Spaziergängen ein. Zahlreiche gut markierte Wanderwege führen Sie in die schönsten Winkel des Sechsämterlandes und ins angrenzende Böhmen. Wem das zu langsam ist, auf den wartet ein gut ausgebautes Radwegenetz durch den Naturpark Fichtelgebirge. Über den Grenzübergang Hohenberg ist es ein Katzensprung ins nahe liegende Egerland.

Bildungshungrige können Ausflüge in die nahe gelegene Klosterstadt Waldsassen, die Porzellanstadt Selb, die Festspielstadt Bayreuth, in die Bierstadt Kulmbach oder in das böhmische Bäderdreieck Franzensbad, Marienbad und Karlsbad unternehmen. Die Luisenburg-Festspiele auf der Naturbühne im berühmten Felsenlabyrinth bei Wunsiedel ziehen jährlich 100.000 Besucher an. Ein Besuch im Porzellanikon Deutsches Porzellanmuseum in Hohenberg und im Europäischen Industriemuseum für Porzellan in Selb-Plößberg wird für viele zum Erlebnis.

Unsere Gastwirte und Quartiergeber erwarten Sie und tragen mit ihren gemütlichen Wirts- und Gasthäusern sowie gepflegten Privatpensionen dazu bei, dass ein Aufenthalt in Hohenberg unvergesslich bleiben wird. Hohenberg an der Eger ist mit der Bahn (Haltestelle Schirnding) oder mit dem Auto über die Bundesautobahnen A 9 und A 93 leicht zu erreichen.

Ich würde mich freuen, Sie als Gast in unserem Städtchen begrüßen zu dürfen.

Jürgen Hoffmann
1. Bürgermeister